hoerath_sicherheitsschuhe-header

Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe und Einlagen von Hörath – schützend und bequem für Ihren Fuß

Wer beruflich Sicherheitsschuhe tragen muss, darf seine orthopädischen Einlagen nicht einfach in diese Schuhe einlegen!

Jede Veränderung an den Schutzschuhen, ob neue Senkel, Absatzreparatur, Näharbeiten oder Reparatur von Fersenfutter usw. führt dazu, dass die Schuhe ihre Baumusterprüfung verlieren. Der Träger riskiert hier, bei einem eventuellen Unfall so behandelt zu werden als habe er seine vorgeschriebene Schutzausstattung fahrlässig nicht getragen. Es könnte im schlimmsten Falle dazu führen, dass der Verletzte sämtliche Kosten und Folgen eines Unfalls selbst zu tragen hat.

Deswegen müssen Einlagen für Sicherheitsschuhe und Schuhzurichtungen gewisse Kriterien erfüllen – wir beraten Sie gerne über die Vorgehensweise, wer die Kosten trägt und welche Einlagen für Ihre Sicherheitsschuhe erlaubt sind.

Fußbeschwerden durch Sicherheitsschuhe?

Leider sparen viele Arbeitgeber bei den Sicherheitsschuhen, und so werden oft Schuhe verwendet, die zwar den gesetzlichen Anforderungen genügen, aber für die Füße nicht gesund sind. Die Folgen, die wir in der Praxis feststellen müssen, sind häufig völlig überlastete Füße, die mit massiven Schmerzen antworten. So können ungesunde Schuhe den sogenannten Fersensporn, massive Spreizfußschmerzen und Rückenschmerzen usw. verursachen.

In unserem Betrieb für Orthopädie-Schuhtechnik beraten wir Sie gerne ausführlich über die individuellen Möglichkeiten zum Thema Sicherheitsschuhe. Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, passende Einlagen direkt in unserer Werkstatt für Sie zu fertigen.

Wir führen die Sicherheitsschuhe der Firmen Elten und Hauf.

Vereinbaren Sie einen Termin – wir freuen uns auf Sie.